Praxis für Integrative Lerntherapie und Lernförderung
Eileen Powelleit-Baumgärtel

Mitglied im FiL Fachverband für integrative Lerntherapie e.V.

Integrative Lerntherapie:

Die integrative Lerntherapie ist eine psychisch-pädagogische Förderung und hilft Kindern und Jugendlichen, die trotz adäquater Beschulung Lern- und Leistungsstörungen entwickelt haben. Ursachen hierfür können beispielsweise in Teilleistungsschwächen wie Lese-Rechtschreibschwäche und Rechenschwäche, AD(H)S, allgemeinen Konzentrationsstörungen, psychosozial bedingten Lernblockaden oder Entwicklungsstörungen liegen. Die Lernerfahrungen der Betroffenen sind häufig von Misserfolgen, Frustration und Angst geprägt. Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, trägt die integrative Lerntherapie mit individuell zugeschnittenen Therapiekonzepten zur Wiederherstellung einer positiven Lernstruktur bei. Ziele hierbei sind auch, bei den Kindern und Jugendlichen wieder ein positives Selbstwertgefühl, eine Erhöhung der Lernmotivation und Vertrauen in die eigene Lern- und Leistungsfähigkeit aufzubauen und eventuell bestehende Leistungs- bzw. Prüfungsängste zu reduzieren.

 

Einige Kinder und Jugendliche zeigen auch Defizite in ihrem Sozialverhalten, was sich in oppositionellen, aggressiven oder sozial ängstlichen Verhaltensweisen äußern kann. Auch hier hilft die integrative Lerntherapie mit geeigneten Behandlungskonzepten im Rahmen eines sozialen Kompetenztrainings.